Eine interessante Studie der Uni Wien aus dem Juli 2014 konnte zeigen, dass die Stress-Suszeptibilität insbesondere von der genetischen Variante im COMT Gen (Catechol-O-Methyltransferase VAL158MET),
dem BDNF (VAL66MET) und dem 5-HTTLPR (SLC6A4, Serotonintransportergen) abhängt. Der zentrale Ort unserer Stressverarbeitung,
unser Hypocampus, kann unter negativem Stress an Volumen abnehmen unter Eustress zunehmen.
Nach der hier vorliegenden Untersuchung scheint dies abhängig von den oben genannten genetischen Varianten zu sein.
Personen mit varianten Allelen in allen drei Genen hatten bei gleicher Belastung durch Stress einen signifikant kleineren Hypocampus als Patienten mit nur einem oder keinem varianten Allel.
Lesen Sie die Originalstudie unter: “Additive Gene–Environment Effects on Hippocampal Structure in Healthy Humans” aus The Journal of Neuroscience, July 23, 2014 34(30):XXXX–XXXX 1

Verwandte Themen